Renovierung und Aufhängung von Nistkästen auf dem Vierfelderhof

Auf dem Vierfelderhof gibt es viele Nistkästen. Es war mal wieder Zeit, diese zu sichten und für die neue Brutsaison vorzubereiten. Zunächst wurden die Kästen abgenommen und entleert – teilweise drohte Efeu die „Häuser“ zu sprengen, andere waren bis oben hin voll mit Nistmaterial. Nach der Grundreinigung und Reparaturen wurden die Häuser geschliffen.

Durch einen neuen Anstrich mit Wetterschutzlasur können die Häuser nun wieder der Witterung standhalten und sind vorbereitet für die neue Brutsaison.

Die Nistkästen sind sehr unterschiedlich, einige sind größer, andere haben weit überstehende Dächer, viele haben runde Einfluglöcher, einige aber auch ovale.

 

Durch diese Unterschiede sind die Kästen an verschiedene Vogelarten angepasst.

 

Die Befestigung der Nistkästen auf dem Vierfelderhof erfolgt je nach „Wunsch“ der entsprechenden Vogelart. Einige bevorzugen Hauswände, andere hohe, abgelegene Bäume oder auch den Schutz von Baumgruppen mit Sträuchern und Hecken.

 

 

Zunächst wurde ein Sperlingskasten an einer Hauswand befestigt.

Da Sperlinge gerne in Gesellschaft brüten, werden weitere Kästen in der Nähe folgen.

 

 

 

 

Für den Gartenrotschwanz wurde ein Kasten mit entsprechender Schlupflochgröße (4,5 cm Durchmesser) geschützt an einem Baum angebracht.

 

 

Über die Aufhängung weiterer Kästen und den Einzug der Bewohner halten wir Euch auf dem Laufenden - oder ihr kommt einfach mal vorbei - die Vögel zwitschern schon um die Wette!