... weitere Bilder


Das große Kürbisfest für die ganze Familie

Herrliche „Indian Summer“-Tage herrschten am 29. und 30. Oktober auf dem Kinder- und Familienbauernhof in Berlin-Gatow. Kurz vor dem schaurig-schönen Gruselfest Halloween gab‘s ein sonniges Herbst-Wochenende für die ganze Familie. Kind und Kegel strömten täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr zum Kürbisfest auf den Vierfelderhof.

Kräftig-orange oder butter-gelb… auf dem Kinder- und Familienhof wachsen viele Prachtexemplare: Riesenkürbis, Muscade de Provence, Patisson, Rarity, Blue Ballet, Spaghetti-Kürbis, Bischofsmütze, Zierkürbisse… Eine Kürbisgalerie mit Rezepten und dem „was wofür“ ließ die Herzen der Hobby-Köche höher schlagen…

Dazu gab’s köstliche Hofprodukte: selbstgemachte Kürbissuppe über dem Feuer, Kartoffel-Kürbis-Rösti mit Quark, gegrillte Bratwürste vom Hausschwein und die Hofmanufaktor bot Chutneys von Roter Bete, aber auch Exotisches wie Würzkartoffeln in Knoblauchöl oder Kürbis in Knoblauch-Chili an. Die eigens errichtete Hof-Waffelbäckerei produzierte nonstop und literweise Waffelteig, um die vielen Leckermäuler zufrieden zu stellen. Das Hofcafé schob 25 Bleche in den Ofen, um frischen Bauernkuchen den Gästen zu bieten.

„Halloween-Kekse“ mit Spinnennetzen verzieren, Kürbisse anmalen, Mini- und Riesengespenster basteln oder beim Kinder-„Halloween-Quiz“ dabei sein… die Jüngsten waren begeistert. Phantasievoll, bunt und lustig lud das „Marion-Etten-Theater“ aus der Prignitz zu Vorstellungen am Samstag und Sonntag ein.

Musikalisches Highlight: Der Auftritt der Kinder der Musikschule „Fröhlich“ aus Spandau. Samstag spielten die Anfänger auf der Melodica und bewiesen, dass Beethovens „Ode an die Freude“ auch auf der Tastenharmonika klingt. Mit großem Akkordeon-Orchester kamen am Sonntag die Fortgeschrittenen auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Mit „My Heart Will Go On“ oder der legendären „Lady in Black“ zeigten sie, dass Pop-Songs auf Handzuginstrumenten mitreißend gespielt werden können.

Stundenlanges Toben auf der Strohhüpfburg, Hühner, Gänse und Kaninchen füttern, die letzten Maiskolben auf dem Feld ernten… einfach bäuerliche Atmosphäre erleben und am Nachmittag mit Mama und Papa Stockbrotrösten am Lagerfeuer… für die vielen Kiddies und ihre Eltern war es ein wunderschönes Fest. Zum Abschluss beim Lampionumzug gab’s dann leuchtende Kinderaugen und Laternchen…

Auch für die Mitarbeiter und die vielen Helfer waren diese Tage ein Erfolg. Gutgelaunte Besucher, viel Lob und ein Team, was gemeinsam den überraschend großen Ansturm der Besucher stundenlang meisterte. Tagelang bereiteten sie Hof, Scheune, Grill und Lagerfeuer vor, hackten Holz, schnitten hunderte Weidenzweige für’s Stockbrot, schälten 35 kg Kartoffeln, raspelten 70 kg Kürbis und verarbeiteten 25 kg Mehl für Waffeln und Stockbrot …- es war für alle eine echte Herausforderung und dennoch ein gutes Gefühl, in glückliche Kinderaugen zu sehen und zufriedene Eltern zu erleben…